Werkzeug zur Unterstützung von Computational Thinking (CT) in Schulen der Sekundarstufe


Eine der Hürden zur Verbreiterung von Computational Thinking (CT) mit dem BBC micro:bit in Schulen der Sekundarstufe ist der Mangel an Werkzeugen, die bei der Bewertung von Programmieraufgaben unterstützen. Zur Änderung dieser Situation soll nach dem existierenden Vorbild von Dr. Scratch ein Dr. microbit entwickelt werden. Dabei handelt es sich um eine Webanwendung, die fertiggestellte Programme aus der blockbasierenden Umgebung MakeCode für den microbit nach dem Vorbild von Dr. Scratch automatisch analysieren und überprüfen kann. Die Anwendung unterstützt so Schüler*innen und Pädagog*innen mit Feedback zum Programm um die Effektivität in Bezug auf das Ziel zu überprüfen, den Code zu verbessern, aus Fehlern zu lernen und letztlich ihre Computational Thinking (CT) Fähigkeiten nach und nach weiter zu entwickeln. Das entwickelte Werkzeug soll in einer Fallstudie evaluiert werden.

Kontakt: Iris Groher (iris.groher@jku.at)

Dr. Microbit