Im Kontext von Nachhaltigkeit in der agilen Softwareentwicklung sind zwei Themen zu vergeben.


Das Thema Nachhaltigkeit hat mittlerweile auch in der Softwareentwicklung einen hohen Stellenwert. Dabei wird Nachhaltigkeit von verschiedenen Perspektiven betrachtet. Es wird zwischen wirtschaftlichen, ökologischen, technischen, sozialen und individuellen Dimensionen der Nachhaltigkeit unterschieden. Softwareanforderungen können Auswirkungen auf eine oder mehrere dieser Dimensionen haben. Die Komplexität steigt, wenn einzelne Softwareanforderungen positive Auswirkungen auf die eine, aber gleichzeitig negative Auswirkungen auf eine andere Dimension haben.

Zur Zeit beschäftigen wir uns insbesondere mit Nachhaltigkeit in der agilen Softwareentwicklung (Scrum).

In diesem Zusammenhang sind derzeit folgende Masterarbeiten möglich:

Jira-Sustainability-Plugin (VERGEBEN)
Jira ist eines der verbreitetsten Tools zur Unterstützung von agilen Softwareprozessen. Mit einem neuen Jira-Plugin sollen die Auswirkungen einzelner Backlog-Items (User Stories) auf die unterschiedlichen Dimensionen der Nachhaltigkeit bewertet werden können. Zusätzlich sollen auch die Gesamtauswirkungen des Produkt-Inkrements ersichtlich und die zeitliche Entwicklung der Auswirkungen verfolgt werden können.

Scrum-Sustainability-Poker
Im Sprint Planning werden neue Softwareanforderungen, welche in Form von Backlog-Items (User Stories) festgehalten sind, besprochen und deren Komplexität von den Mitgliedern des Scrum-Teams geschätzt. Die Bewertung basiert häufig auf Fibonacci-Zahlen und kann mit so genannten Planungspoker-Karten erfolgen. Stehen keine solche Karten zur Verfügung, können auch entsprechende Mobile-Apps verwendet werden die zB. im Google Play Store erhältlich sind. Es soll eine Mobile App entwickelt werden, mit der von den Mitgliedern des Scrum-Teams neben der Komplexität auch die Auswirkungen der Anforderungen auf die unterschiedlichen Dimensionen der Nachhaltigkeit geschätzt werden kann. Die Ergebnisse aller Teilnehmer sollen gesammelt auf einem Dashboard angezeigt werden können.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail bei Iris Groher (iris.groher@jku.at).

Nachhaltigkeit in der Agilen Softwareentwicklung